<

14.01.2015

ZVEI: Exporte der Elektroindustrie auf Rekordhoch

Die Ausfuhren der deutschen Elektroindustrie bleiben derzeit auf Wachstumskurs. Weiter auf Platz 1 im Abnehmer-Ranking liegt China.

Die Ausfuhren der deutschen Elektroindustrie blieben 2014 auch zum Jahresende auf Wachstumskurs. Sie beliefen sich im Oktober 2014 auf 14,8 Milliarden Euro - ein neues monatliches Allzeithoch - und übertrafen ihren Vorjahreswert damit um 5,9 Prozent. Auch die Einfuhren elektrotechnischer und elektronischer Produkte nach Deutschland waren im Oktober so hoch wie nie zuvor. Sie summierten sich auf 13,5 Milliarden Euro – ein Zuwachs von 9,7 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Im Zeitraum von Januar bis Oktober 2014 sind die Branchenausfuhren um 3,9 Prozent gegenüber Vorjahr auf 136,8 Milliarden Euro gestiegen. Die Einfuhren wuchsen auch hier stärker um 6,3 Prozent auf 118,6 Milliarden Euro.

Mit 4,7 Milliarden Euro haben die Elektroausfuhren in die Eurozone im Oktober 2014 ihren Vorjahresstand um 2,6 Prozent übertroffen. Die höchsten Zuwächse gab es bei den Exporten nach Finnland (plus 27,4 Prozent auf 130 Mio. Euro), Portugal (plus 17,8 Prozent auf 106 Mio. Euro) und Spanien (plus 14,3 Prozent auf 478 Mio. Euro). Die Branchenausfuhren nach Italien legten mit 2,2 Prozent gegenüber Vorjahr auf 661 Millionen Euro vergleichsweise moderat zu. Im Geschäft mit Frankreich war ein leichter Rückgang um 0,7 Prozent auf 1,1 Milliarden Euro zu verzeichnen. Recht starke Einbrüche waren bei den Exporten nach Belgien (minus 17,8 Prozent auf 387 Mio. Euro) und in die Slowakei (minus 7,7 Prozent auf 197 Mio. Euro) zu konstatieren. Kumuliert von Januar bis Oktober 2014 haben die Elektroausfuhren in den Euroraum um leicht unterdurchschnittliche 3,6 Prozent auf 43,2 Milliarden Euro zugenommen.

Die Branchenexporte in Drittländer zogen im Oktober dieses Jahres überdurchschnittlich um 7,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf 10,1 Milliarden Euro an. Die Ausfuhren nach China nahmen um 24,1 Prozent auf 1,3 Milliarden Euro zu. Damit liegt das Land weiter auf Platz 1 im Abnehmer-Ranking. Die Exporte in die zweitplatzierten USA stiegen um 10,4 Prozent auf ebenfalls 1,3 Milliarden Euro. Hohe Zuwächse gab es zudem bei den Ausfuhren nach Polen (plus 28,6 Prozent auf 671 Mio. Euro), Ungarn (plus 12,9 Prozent auf 371 Mio. Euro) und Südkorea (plus 12,7 Prozent auf 219 Mio. Euro).

Leicht rückläufig war im Oktober das Exportgeschäft mit Japan (minus 0,8 Prozent auf 233 Mio. Euro), der Schweiz (minus 2,3 Prozent auf 532 Mio. Euro) und Großbritannien (minus 3,0 Prozent auf 807 Mio. Euro). Hohe Rückgänge gab es bei den Ausfuhren nach Russland (minus 26,9 Prozent auf 350 Mio. Euro), in die Türkei (minus 14,5 Prozent auf 231 Mio. Euro) und nach Brasilien (minus 9,0 Prozent auf 119 Mio. Euro). Von Januar bis Oktober 2014 übertrafen die Elektroexporte in Drittländer ihren Vorjahreswert mit 93,6 Milliarden Euro um 4,1 Prozent.

Mehr Informationen:
www.zvei.org

 
 
 
 
  • productronica
 
Highlights
active active active
für Aussteller
für Besucher
für die Presse
Ausstellungsbereiche

Hier präsentiert sich der komplette Markt

Die einzige Messe, welche die gesamte Wertschöpfungskette der Elektronikfertigung abbildet.

Ausstellungsbereiche

Hier präsentiert sich der komplette Markt

Die einzige Messe, welche die gesamte Wertschöpfungskette der Elektronikfertigung abbildet.

Hier präsentiert sich der komplette Markt

Die einzige Messe, welche die gesamte Wertschöpfungskette der Elektronikfertigung abbildet.

Die Verteilung der Ausstellungsbereiche

Die Verteilung der Ausstellungsbereiche

Die productronica präsentiert sich. Sehen Sie sich in Ruhe um und erfahren Sie mehr über die Weltleitmesse für Entwicklung und Fertigung von Elektronik.

Die Verteilung der Ausstellungsbereiche

Die Verteilung der Ausstellungsbereiche

Die productronica präsentiert sich. Sehen Sie sich in Ruhe um und erfahren Sie mehr über die Weltleitmesse für Entwicklung und Fertigung von Elektronik.

Die Verteilung der Ausstellungsbereiche

Die productronica präsentiert sich. Sehen Sie sich in Ruhe um und erfahren Sie mehr über die Weltleitmesse für Entwicklung und Fertigung von Elektronik.

Aktuelles

Aktuelles

Aktuelles